Wladimir Putin & Xi Jinping: So abhängig ist Russland von China

Premium Putin trifft Xi Neue Achse Russland-China: Die künftige Weltordnung hängt jetzt an drei Fragen

Mangels Alternativen wirft Moskau sich China an den Hals. Staatschef Xi Jinping nutzt das, um seine Macht auszubauen – und will es sich zugleich mit dem Westen nicht verderben.

Der russische Präsident braucht dringend die Unterstützung Chinas.

Wladimir Putin und Xi Jinping

Der russische Präsident braucht dringend die Unterstützung Chinas.

Erstmals seit dem Krieg in der Ukraine haben sich die Staatschefs Wladimir Putin und Xi Jinping getroffen. Der chinesische Präsident gibt dem Kreml-Chef weiter Rückendeckung und unterstützt ihn.Trotzdem glaubt die China-Expertin Nadine Godehardt nicht an eine Allianz zwischen den Ländern. Was China stattdessen mit Russland plant, lesen Sie hier.Außerdem könnte nun künftig China statt Europa vom russischen Gas profitieren. Russland will zeigen, dass es den Westen nicht mehr braucht. Das verschafft vor allem China mehr Macht – und Russland bekommt neue Probleme.

Etliche Meter trennen Wladimir Putin von Xi Jinping, als sie im großen Sitzungssaal im usbekischen Samarkand über einen großen u-förmigen Tisch hinweg miteinander sprechen. Während sich der russische Präsident weit nach vorn beugt, hört Chinas Staats- und Parteichef zurückgelehnt zu. Er sei überzeugt, dass „weitere Impulse für die russisch-chinesische strategische Partnerschaft aus dem Treffen entstünden, sagt Putin. Xi nickt ein wenig.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Mehr zu: Putin trifft Xi - Neue Achse Russland-China: Die künftige Weltordnung hängt jetzt an drei Fragen

Ähnliche Nachrichten