Heiße Themen Schließen

Corona | Pink: Sängerin litt unter Todesangst und verfasste ihr Testament

Pink und ihre Familie wurden schwer von der Corona-Welle getroffen. Jetzt geht es der Sängerin wieder gut, aber die Zeit der Erkrankung behält sie in schlechter Erinnerung. Sogar über ihren Tod dachte sie ganz konkret nach.

Pink und ihre Familie wurden schwer von der Corona-Welle getroffen. Jetzt geht es der Sängerin wieder gut, aber die Zeit der Erkrankung behält sie in schlechter Erinnerung. Sogar über ihren Tod dachte sie ganz konkret nach.

Die US-Sängerin Pink hat nach eigenen Angaben während ihrer Corona-Erkrankung im vergangenen Jahr ihr Testament neu aufgesetzt. "Es war sehr, sehr beängstigend und sehr schlimm", sagte die 41-Jährige dem amerikanischen Sender "Extra" in einem Interview.

Sie und ihr vierjähriger Sohn Jameson Moon seien beide im März 2020 schwer erkrankt, während ihre neun Jahre alte Tochter Willow Sage und Ehemann Carey Hart vom Coronavirus offenbar verschont worden waren. "An einem Punkt, an dem ich dachte, es sei für uns vorbei, rief ich meine beste Freundin an und sagte: 'Du musst Willow sagen, wie sehr ich sie geliebt habe.'"

"Ich dachte, es wäre vorbei für uns"

Auch dem britischen Radiosender "Heart FM" erzählte die 41-Jährige von dieser Erfahrung. Dort beschreibt sie unter anderem ihre Todesangst und erklärt: "Ich dachte, es wäre vorbei für uns." Vor allem als Mutter habe sie diese Erfahrung schwer mitgenommen. "Als Mama denkst du dir: 'Was hinterlasse ich meinen Kindern? Was lehre ich sie? Werden sie es in dieser Welt schaffen? Und was muss ich ihnen unbedingt mitteilen, wenn es das letzte mal ist, dass ich ihnen etwas sagen kann."

Pink: Die Sängerin mit ihrem Ehemann Carey Hart und ihren Kindern Willow Sage und Jameson Moon  (Quelle: IMAGO / APress)Pink: Die Sängerin mit ihrem Ehemann Carey Hart und ihren Kindern Willow Sage und Jameson Moon (Quelle: IMAGO / APress)

Die zweiwöchige Coronavirus-Hölle veranlasste Pink außerdem dazu, eine Million US-Dollar an Rettungsdienste in ihren Heimatländern zu spenden und ihre Fans zu drängen, "das Virus ernst zu nehmen und zu Hause zu bleiben".

Inzwischen geht es Pink und auch ihrem Sohn jedoch offensichtlich wieder gut. Auf Instagram hat die "Stupid Girls"-Sängerin, die mit Geburtsnamen Alecia Moore heißt, in den vergangenen Monaten mehrere Bilder von sich und ihrer Familie gepostet, die alle bei guter Gesundheit zeigen. Im Januar hatten sie und ihr Ehemann den 15. Hochzeitstag gefeiert.

Ähnliche Nachrichten
  • Pink schrieb Testament während Corona-Erkrankung
  • Pink schrieb Testament während Corona-Erkrankung: "Sehr beängstigend"
  • Auch Pink wurde positiv auf Corona getestet
  • Sängerin Pink infiziert - Millionenspende für Tests
  • Sängerin Pink am Coronavirus infiziert
  • Pink kündigt Spende über 500.000 Dollar an australische Feuerwehr im Kampf gegen Waldbrände an
  • Liebeserklärung an Pink zum Geburtstag: "Willkommen in den Vierzigern, Baby"
  • Carey Hart gratuliert Pink zum 40. mit Liebes-Posting
  • Get the party started": Pink wird 40 | kurier.at
  • "Get the party started": Pink wird 40
  • Pink in Wien: Ein Sommernachtstraum für robuste Gemüter
  • 57.000 Besucher jubelten Pink in Wien zu
  • Pink begeisterte 57.000 Besucher im Wiener Ernst Happel Stadion
  • Pink: Akrobatik gegen die Gesetze der Schwerkraft – Krone.at
  • Pink: Akrobatik gegen die Gesetze der Schwerkraft
  • Bombastische Musik- und Flugshow von Pink im Happel-Stadion
  • Pink feierte eine absolut abgehobene Poprock-Show
  • Frankfurt: Pink löst in Frankfurt Rollenbilder auf | Frankfurt
  • Frankfurt ist Pink
  • Frankfurt: Pink scheißt sich nichts in Frankfurt | Frankfurt