Nancy Faeser posiert mit Gianni Infantino und "One-Love"-Binde

Die deutsche Innenministerin Nancy Faeser trug in Katar beim WM-Auftaktspiel von Deutschland die verbotene "One-Love"-Kapitänsbinde. Vor den Augen der Welt.

Neben FIFA-Präsident

Deutsche Ministerin posiert mit Infantino und "One-Love"-Binde Nancy Faeser äußert unverhohlenen Ärger

Faeser: „Es muss möglich sein, sich für Vielfalt und gegen Diskriminierung einzusetzen, und das werde ich den Vertretern der FIFA auch so deutlich sagen.“
Auch #Faeser: Lässt sich von FIFA-Präsident Infantino für Photo Op instrumentalisieren. #OneLove pic.twitter.com/UFuS4POud3

— Maximilian Rieger (@mjrieger) November 24, 2022

Veröffentlicht: 24. November 2022 12:01  Uhr

Die deutsche Innenministerin Nancy Faeser trug in Katar beim WM-Auftaktspiel von Deutschland die verbotene "One-Love"-Kapitänsbinde. Vor den Augen der Welt. Demonstrativ posiert sie mit FIFA-Präsident Gianni Infantino auf der Tribüne.

Die deutschen Fußball-Nationalspieler haben sich beim Mannschaftsfoto unmittelbar vor dem Anpfiff der WM-Partie gegen Japan und vor den Augen des anwesenden FIFA-Bosses Gianni Infantino demonstrativ die Hand vor den Mund gehalten.

Die DFB-Auswahl sendete damit am Mittwoch sehr offensichtlich ein Zeichen an den Fußball-Weltverband, der in Katar die "One Love"-Kapitänsbinde von Manuel Neuer und sechs weiteren europäischen Mannschaftskapitänen verboten hatte.

Deutschland, DFB, Japan ASSOCIATED PRESS Die deutschen Spieler halten sich beim Mannschaftsfoto vor dem Spiel gegen Japan die Münder zu. Das kann man als Botschaft man auf das Verbot der "One Love"-Kapitänsbinde deuten.
Nach FIFA-Kritik stolpert Deutschland beim WM-Auftakt

Auf die Protestaktion der deutschen Nationalmannschaft folgt die nächste faustdicke Überraschung der Fußball-WM in Katar. Das DFB-Team verliert am Mittwoch gegen Japan wie schon 2018 (gegen Mexiko) …

Faser trug "One Love"-Binde neben FIFA-Boss

Die "One Love"-Binde war dann im Stadion trotzdem zu sehen. Die deutsche Bundesinnenministerin Nancy Faeser trug die Armschleife. Die SPD-Politikerin zeigte die Binde, die sie zunächst unter ihrem pinken Blazer trug, im Verlauf der ersten Halbzeit, als sie den Blazer auszog. Gemeinsam mit DFB-Präsident Bernd Neuendorf verfolgte Faeser die Partie. Vor dem Anpfiff waren beide auch mit Infantino zusammengetroffen.

Wer es immer noch nicht begriffen haben sollte, was da Billiges ablief in Doha: Dieses Foto sagt alles. Und genau so sollte die billige PR-Nummer von Nancy Faeser und ihrer Freunde vom DFB in Erinnerung bleiben. Lächerliche hilflose Wichte an der Seite Infantilos. pic.twitter.com/SRZCxOgQgl

— SPORT & POLITICS (@JensWeinreich) November 24, 2022 Auch Belgiens Außenministerin mit bunter Armbinde

"Die FIFA-Entscheidung ist ein großer Fehler und inakzeptabel. Es ist nicht in Ordnung, in solch einer Art und Weise in ein Turnier einzugreifen. Ich hoffe, dass rechtlich geklärt wird, ob es überhaupt zulässig ist, Sanktionen zu verhängen", sagte Faeser der ARD. Leise Kritik übte sie dennoch am DFB. "Ich hätte mir eine klarere Haltung gewünscht, aber es ist eine gemeinsame Entscheidung aller Verbände", sagte die 52-Jährige. Zugleich relativierte sie: "Der DFB ist nicht der Ursprung. Der Ursprung ist die FIFA."

Nancy Faeser ASSOCIATED PRESS Nancy Faeser (unten, zw. v. re.) mit der "One-Love"-Kapitänsbinde neben FIFA-Boss Gianni Infantino, der die Armbinde für Spieler verboten hatte.

Auch Belgiens Außenministerin Hadja Lahbi hat mit der "One Love"-Kapitänsbinde am linken Oberarm das erste WM-Spiel ihrer Mannschaft in Katar besucht. Die 52-Jährige zeigte sich am Mittwoch beim Spiel gegen Kanada auf der Tribüne des Ahmad bin Ali Stadiums neben Infantino.

Hadja Lahbib stood out. Traveling to Qatar for the Devils' first match of the World Cup, the Minister of Foreign Affairs was photographed with FIFA President Gianni Infantino. The minister wore a “One Love” armband. #Belgium #Canada #FIFAWorldCup pic.twitter.com/tnR5MkeOz7

— Telémaco (@Telemaco_45) November 23, 2022

Die FIFA hatte sportliche Sanktionen angedroht für den Fall, dass die mehrfarbige "One Love"-Kapitänsbinde bei den WM-Spielen in Katar doch getragen wird. Der DFB verzichtet daher wie alle an der Kampagne teilnehmenden Nationen auf die geplante Aktion.

"One Love"-Kapitänsbinden heiß begehrt

"Die FIFA arbeitet mit Einschüchterung und Druck, das muss man zunächst konstatieren", sagte DFB-Präsident Bernd Neuendorf in der ARD. "Ich stehe zu allem, was ich gesagt habe zum Thema Menschenrechte. Wir sind in der Opposition zur FIFA, das ist ganz wichtig, dass das hier deutlich wird. Wir müssen überlegen, welche Schlüsse wir daraus ziehen."

Die vielen kritischen Reaktionen aus Deutschland würden die Spieler sehr beschäftigen, berichtete der 54-Jährige. Schließlich sei man das Thema "schon vor einem Jahr sehr ernsthaft angegangen", betonte Bierhoff. Es habe vor der WM in Katar Gespräche mit Menschenrechtsorganisationen und Betroffenen gegeben, zudem sei ein Symposium veranstaltet und eine Million Euro für die Nepal-Hilfe gespendet worden. Dass die FIFA die Aktion für eine gute Sache unterbunden habe, sei "ein herber Schlag" gewesen.

Für den in Utrecht in den Niederlanden ansässigen Hersteller der um 4,99 Euro erhältlichen "One Love"-Kapitänsbinden war das hilfreich. Er vermeldete, dass sie aktuell ausverkauft seien. 10.000 Stück seien, die meisten davon in den vergangenen zwei Wochen, verschickt worden. Weitere 10.000 sollen nun produziert werden.

(Quelle: SALZBURG24/APA)

Aufgerufen am 24.11.2022 um 12:50 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/nancy-faeser-posiert-mit-gianni-infantino-und-one-love-binde-130270264

Ähnliche Nachrichten
Die beliebtesten Nachrichten der Woche